Grippezeit

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

nun beginnt also wieder die Zeit der kalten Füße und tropfenden Nasen! Große und kleine Menschen – egal, die Grippeviren erwischen uns irgendwann doch. Ob sich die bösen Erreger aber in den nachfolgenden Tagen in unserem Körper ausbreiten können, ist abhängig von unserem Stoffwechsel und Immunsystem. Da mehr ältere Menschen eine reduzierte Abwehr aufweisen, sind diese auch eher in Gefahr, an einer Virusgrippe zu erkranken.

Welche Symptome sind charakteristisch für eine Virusgrippe (Influenza)?

Plötzliches Auftreten, kein „Anschleichen“ der Symptome
Ausgeprägtes Krankheitsgefühl am ganzen Körper – alles tut weh Schüttelfrost, hohes Fieber
Kopfschmerzen und starke Müdigkeit Appetitlosigkeit, oft mit Durchfall und Erbrechen Häufig keine Erkältungssymptomatik

In jedem Jahr sterben in Deutschland zwischen 5 – 10 Tausend Menschen an den Folgen einer Virusgrippe. Besonders Ältere haben ein geschwächtes Immunsystem. Vor allem ihnen wird zu einer vorbeugenden Impfung geraten. Da aber auch der Impfschutz bei Senioren nicht so lange anhält wie bei Jugendlichen, wird empfohlen, die Impfung erst Ende Oktober bis Anfang November jeden Jahres durchführen zu lassen. Für über 65-Jährige wurde übrigens ein spezieller Impfstoff entwickelt, der für mehr schützende Antikörper sorgen soll.

Hat man sich mit einem Grippeerreger infiziert, so ist man bereits 2 Tage vor den ersten Symptomen selbst Überträger dieser Krankheit. Schützen kann sich also jeder nur durch zusätzliche Händehygiene und einen gewissen Abstand in Menschenansammlungen.

Ich wünsche Ihnen viel Gesundheit und kommen Sie gut durch den Winter!

Kommentare sind geschlossen.